• Kalender

    August 2009
    M D M D F S S
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  
  • Neuste Kommentare

    Die Tür zuschlagen -… bei Schuhe putzen
    Bernd bei Letzter Eintrag…
    bo58 bei Begossen…
    bo58 bei Begossen…
    Hugo bei Begossen…
  • Archiv

LongJog unter erschwerten Bedingungen

Den Ferien zum Trotz ist es momentan vor lauter Terminen gar nicht einfach, das Training nach Plan durzuführen. So habe ich den LongJog (29km@5:39), der eigentlich für morgen vorgesehen war auf heute verschoben. Nichts von Ruhetag also. Sicher nicht ideal, denn nun bin ich an drei aufeinander folgenden Tagen gelaufen. Eigentlich brauche ich die Pausentage…

Dazu waren wir gestern bei Freunden eingeladen, grillen am See und zum Dessert das grosse Feuerwerk zum Nationalfeiertag. Wunderschön wars. Wir haben lange geplaudert, feinen Wein getrunken und sind natürlich viel zu spät ins Bett gekommen (obwohl wir uns als erste verabschiedet haben). Es hatte wohl auch sonst niemand einen LongJog auf dem Programm… Also zu wenig Schlaf, zu viel Wein, zu wenig Ruhetage, zu hohe Temperaturen. Es waren nämlich schon 23° als ich kurz nach zehn Uhr los bin. Die Beine fühlten sich auch nicht gerade frisch an (wen wunderts?). Es wollte einfach nicht so richtig rollen, das gute Gefühl der letzten Trainings fehlte. Erst nach km8, im Anstieg Richtung Seewil fühlte sich das Ganze etwas besser an. Der Schritt wurde runder (oder jedenfalls weniger hölzern) und ich fühlte mich langsam besser. Nach dem langen abwärts Teil fand ich nach Balm auch rasch wieder einen guten Rhythmus und ohne dass ich es wirklich wollte wurde ich etwas schneller. Der leichte Gegenwind kühlte angenehm ab und obwohl alle Muskeln Müdigkeit meldeten lief es mir nun besser. Der Anstieg nach Weingarten (km27) war dann doch härter als auch schon. Runter nach Grossafoltern und ab nach Hause. Trinken, trinken, triiiinken!

Und morgen ist dann Tennis angesagt. Aber nur von der Tribüne aus! Zum Geburtstag habe ich von meiner Tochter Tickets für den Final in Gstaad  geschenkt bekommen. Noch einmal „merci viu mau!“

Laufstrecke: 31.02km in 2:51:54 (5:32/km)

Splits:

1x10km in 56:05

2x10km in 54:41

3x10km in 55:12

2 Antworten

  1. Das sind Zeiten von denen ich noch träumen muss. Eine solche Einheit nach den Gegebenheiten in solch einer tollen Zeit zu laufen ist einfach nur toll. Die nächsten Wochen werde ich auch noch einige 30er zu laufen haben. Bei mir aber eher in 5:55 min/km. Das ist dann für dich mit Sicherheit schon sehr gemütlich bis sogar ein Regenerationslauf ;).

    Keep on running! 😉

  2. Hart, hart, hart. Schöne Zeiten und toll gelaufen – aber doch verdammt hart. Wenn du schon davor nicht geruht hast, hoffe ich für dich, dass du deinem Körper nun wenigstens etwas ruhigere Stunden und Tage gibst, gerade jetzt brauch er sie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: