• Kalender

    Dezember 2009
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Neuste Kommentare

    Die Tür zuschlagen -… bei Schuhe putzen
    Bernd bei Letzter Eintrag…
    bo58 bei Begossen…
    bo58 bei Begossen…
    Hugo bei Begossen…
  • Archiv

Rien ne va plus…

Nein, ich war nicht beim Roulette, ich habe trainiert. Oder besser, ich habe es versucht. Vicsystem hatte sich etwas ganz besonders Nettes ausgedacht: 22(!)x300m in 64 Sekunden mit 200m Trabpause. Als ich das vor einiger Zeit im Plan gesehen hatte, hat Schweini schon begonnen, Ausreden zu suchen und mich von diesem Irrsinn, wie er es nannte, abzuhalten versucht. Ich war noch gestern geneigt, dieses Mal auf ihn zu hören…

Heute aber war (vorerst) alles anders. Strahlender Sonnenschein, ein richtig schöner Wintertag und ich hatte Lust, auf die 400m-Bahn zu fahren und dieses Intervalltraining durchzuziehen. Aufwaärmen, einlaufen und schon gehts los. die ersten 300 in 67 Sekunden, etwas zu langsam, aber in Ordnung. Es folgen ja noch ein paar. Trabpause und wieder Tempo. Tempo will aber nicht richtig. Die erste Hälfte läuft recht gut, das Tempo passt, der Puls klettert auch nicht ins Unermessliche aber dann wirds unglaublich zäh, die Beine schwer. Vor allem der Magen macht mir Probleme. Als hätte ich einen Luftballon gegessen. Und mit jedem Schritt wird der in meinem Magen etwas aufgepumpt. Rülpsen hilft nicht. Aufgeben ist nicht, noch nicht. Wird aber immer schlimmer. In den Trabpausen wird der Ballon nur unwesentlich kleiner, beim schnellen Teil wie gehabt: mit jedem Schritt wird er aufgepumpt. 10x schaffe ich die 300m, in jeweils zwischen 67 und 70 Sekunden. Dann muss ich aufhören. Ich befürchte, ich könnte sonst platzen oder zumindest die Laufbahn dekorieren…

6 Antworten

  1. Schade, dass es nicht so recht geklappt hat. Manchmal macht der Magen eben Probleme – beim nächsten Versuch klappt es besser.

  2. Wie schade!
    Sieh‘ es einfach so, heute hast du die erste Hälfte des Trainings gemacht, nächstes Mal die andere… 😉
    Na gut, im Ausreden Finden bin ich die Königin, meine Tipps bringen dich wohl nicht so recht nach vorn… LG, Anke

  3. Lieber aufhören bevor noch etwas passiert. Das ist auch keine Ausrede. Es klappt leider nicht immer.
    Beim nächsten mal geht es besser und dann kannst Du die Vorgaben aus dem Plan wieder voll erfüllen.

    • Ja, ich weiss dass es solche Tage gibt und dass dann auch wieder bessere kommen. Danke auch für deine aufmunternden Worte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: